U2 Dublin4
Top Story

U2: Triumph beim Heimspiel in Dublin

85.000 Fans aus der ganzen Welt, Schwarzmartkpreise bis zu 5.000 Euro, ein Salut einer Flieger-Staffel und Noel Gallagher im Vorprogramm. Gestern (22-JUL) rockten U2 ihr Johsua-Tree-Heimspiel in Dublin. Die WEGOTIT-Kritik.

Das heißeste Ticket des Rock – so schrieb das renommierte Time-Magazin anno 1987 über U2. 30 Jahre später sind diese Worte so treffend wie nie. Mit der Jubiläums-Tour zum 30. Geburtstag des 5-fach Grammy-dotierten Album-Klassikers The Joshua Tree brechen Bono und Co. derzeit alle Rekorde: 118 Millionen Dollar Umsatz und eine Million Konzert-Besucher in den USA. Dazu 12 ausverkaufte Europa Konzerte. Gestern (22-JUL) stand das Heimspiel in Dublin am Plan . Die 85.000 Tickets waren innerhalb von nur 5 Minuten ausverkauft und wurden am Schwarzmarkt um bis zu 5.000 Euro gehandelt. WEGOTIT war live dabei.

Vom Opener Sunday Bloody Sunday bis zum Finale The Little Things That Give You Away erwiesen sich U2 beim umjubelten Heimspiel im Croke Park einmal mehr als größte Band der Welt. Und auch als innovativste! Als Warm-Up gab’s die größten Klassiker der 80er-Jahre wie New Years Day oder Pride gepaart mit Simon & Garfunkel-Zitaten (America) als Mitsing-Show auf einem Joshua Tree-förmigen-Steg in Mitten der Fans. “Lasst un beten, dass das eine legendäre Nacht wird,” bittet Bono dabei die 85.000 Fans um Mithilfe. Als Zugabe ertönten dann die ganz großen Kracher Beautiful Day, Elevation und Vertigo. Da hüpfte das ganze Stadion. Die Fans waren aus der ganzen Welt angereist. Hunderte auch aus Österreich mit dabei. “Das Beten hat geholfen, das war eine unvergessliche Nacht” so Bono.

Als Highlight lieferten U2 ihr 25-Millionenfach verkauftes Epos The Joshua Tree (“Nach 30 Jahren wissen wir nun endlich wie wir es zu spielen haben. Dazu verstehen wir nun auch den tieferen Sinn”) mit Hits wie Where The Streets Have No Name oder With Or Without You und Live-Raritäten a là Exit, zu dem Bono mit Cowboy-Hut fast schauspielerisch zwischen Bühne und Steg hin und her wirbelt, erstmals in kompletter Länge. Unterstützt von opulenter State-Of-The Art-Video-Show auf einem die ganze Stadionbreite umspannenden Mega-Screen, Hunderten Suchscheinwerfern und Bonos-Selfie-Kamera. Dazu fegte – zur Überraschung aller – sogar eine Kunstflieger-Staffel über das Stadion. Dank 10-Minütig verspätetem U2-Konzertbeginn schon bei Streets und nicht zu dem noch viel passenderen Bullet the Blue Sky Zeilen “And I can see those fighter planes”.

Dazu kam, wie bei U2 usus, auch die Politik nicht zu kurz: Das witzige Cowboy-Video „Trump ist ein Lügner“, Merkel, Pussy Riot, Patti Smith und Co. als Symbolbilder des Feminismus, beklemmende Filme vom zerbombtem Syrien (Miss Sarajevo) und der Aufruf zum Widerstand. „Die Regierung soll die Bürger fürchten und nicht umgekehrt!“

Nicht minder spektakulär war auch das Vorprogramm: Noel Gallagher rockte von Wonderwall bis Don’t Lock Back in Anger sein größten Oasis-Hits, um sich dann mit “jetzt kommt die lokale Band” zu verabschieden. Das erhoffe Duett mit U2, so wie beim Europa-Tourstart in London, blieb völlig überraschend aus.

Das war die Setlist von U2 in Dublin (22-JUL-2017):
Sunday Bloody Sunday
New Year’s Day
Bad
Pride
The Joshua Tree:
Where the Streets Have No Name
I Still Haven’t Found What I’m Looking For
With or Without You
Bullet the Blue Sky
Running to Stand Still
Red Hill Mining Town
In God’s Country
Trip Through Your Wires
One Tree Hill
Exit
Mothers of the Disappeared

Zugaben:
Miss Sarajevo
Beautiful Day
Elevation
Vertigo
Ultra Violet
One
The Little Things That Give You Away

Das war die Setlist von Noel Gallagher in Dublin (22-JUL-2017):
Everybody’s on the Run
Lock All the Doors
In the Heat of the Moment
Riverman
Champagne Supernova*
You Know We Can’t Go Back
Half the World Away *
Little by Little *
Wonderwall *
Don’t Look Back in Anger *
AKA… What a Life!

*Oasis Song

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • U2Berlin18-2a

    Stimmprobleme bei Bono! U2 mussten gestern (01-SEP) ihr 2. Berlin-Konzert nach nur fünf Songs abbrechen. Die WEGOTIT-Kritik. Nach nur fünf Songs war Schluss! Und statt Applaus gab’s den Notarzt. Wegen Stimm-Problemen musste U2-Sänger Bono (58) am Samstag das erst zweite Europa-Konzert der Experience + Innocence Tour in Berlin abbrechen. WEGOTIT war live dabei. Nachmittags plauderte […]

  • U2-Berlin-OE

    Österreig? U2 starteten gestern (31-AUG) in Berlin ihre Bombast-Spektakel Experience + Innocence mit neuer Setlist, großen Polit-Sprüchen und einem kleinen Österreich-Fehler. Die WEGOTIT-Kritik. U2 sind wieder auf Tour – das ist die gute Nachricht. Die Schlechte: Es gibt wieder kein Österreich-Konzert. Seit dem Rekord von 2010 (74.000 Fans im Happel-Stadion) rocken Bono und Co. nun […]

  • U2

    Die neue Single Summer Of Love statt Staring At The Sun, kein Desire, dafür Even Better Than The Real Thing und New Years Day anstelle von American Soul. Nach der bahnbrechenden US-Tournee lieferten U2 gestern (29-AUG-2018) bei den Proben in Berlin die Direktiven für ihre Europa-Tournee die morgen (31-AUG) startet und sich u.a. der EU-Politik […]

  • U2Nashville1

    Kein Joshua-Tree-Hits, dafür ein mutiges Hi-Tech-Spektakel von Kino- und Theater-Format. U2 begeisterten gestern (26-MAI) in Nashville 18.000 Fans und VIPs wie Oprah Winfrey mit der spannendsten Show seit Zoo TV. Die WEGOTIT-Kritik: Kein Where The Street Have No Names, kein With Or Without You, kein I Still Haven’t Found What I’m Looking For – ja […]