RobbieMarcoP2
Top Story

Robbie Williams wird Mode-Designer

Robbie William kreiert nun auch Mode. Für das schwedische Kult-Label wurde er zu Designer und rockte nach der Präsentation in München auch gleich ein Mini-Konzert.

“Das ist die Erfüllung eines Jugendtraums. Mein 15-jähriges Ich würde vor Freude ausflippen!” 100 Journalisten, Dutzende Kamera-Teams und hunderte kreischende Fans. Großer Bahnhof für Robbie Williams (43) gestern in München. Gemeinsam mit Gattin Ayda präsentierte der Pop-Gigant im Luxus-Einkaufstempel Fünf Höfe seine neue Mode-Linie für Marc O’Polo. WEGOTIT war live dabei.

“Mode kreieren macht mir aktuell sogar mehr Spaß als die Musik. Hier kann ich mich voll ausleben” erklärt er die Sweatshirt-Kollektion zum wohlfeilen Preis von 139 Euro aufwärts. Die Inspiration dafür kam von Gattin Ayda: “Sie hat einen wesentlich besseren Geschmack als ich das sieht man ja auch in der Wahl ihres Ehemannes” Auch die Kinder Teddy (4) und Charles (2)
mischten beim Design mit: „Sie stehen auf das Disney Zeug und haben mir die Farbe Rosa eingeredet”

Am Abend rockte Robbie dann am Marc O’Polo Firmensitz in Stephanskirchen nahe Rosenheim noch ein Mini-Konzert für hunderte VIPs wie Mads Mikkelsen, Axel Schulz oder Iris Strubegger mit Klassikern wie Angels, Let Me Entertain You und dem Neil-Diamond-Cover Sweet Caroline. Das perfekte Warm-Up für seine beiden Österreich-Konzerte in Wien (26-AUG) und Klagenfurt (29-AUG)
“Seit einigen Konzerten muss ich immer jede Menge Brüste signieren weiße Fans danach verlangen und ich ja immer alles für mein Publikum geben. Ich hoffe dass das auch in österreich der Fall ist, sonst wäre ich enttäuscht,” erklärt er dazu im WEGOTIT-Talk.

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>