Mumford & Sons
Top Story

Wanda, Billy Talent und Mumford als Frequency Hits

Der neue Wanda-Hit, Kultstars wie Gossip Girl Taylor Momsen oder Wiz Khalifa und Mumford &Sons als absolute Headliner. Heuer rockt Frequency so schrill wie noch nie.

Über 225.000 Fans stürmten im Juni zum Nova-Rock-Festival ins Burgenland. Neuer Besucher-Rekord in Österreich! Jetzt ist auch die kleinere, aber deutlich coolere Schwester, das FM4 Frequency auf der Überholspur. Ab Dienstag (15. August) verwandeln mindestens 120.000 Fans den Green Park am VAZ St. Pölten zum Mini-Woodstock. “Vielleicht werden es dieses Jahr 130.000 oder sogar 140.000 Besucher”, bilanziert Veranstalter Harry Jenner schon vorab mehr als zufrieden. Die Rahmenbedingungen für ein denkwürdiges Event sind jedenfalls mehr als gegeben: über 70 Top-Acts -darunter Chart-Kracher wie Mumford &Sons, Wiz Khalifa, Robin Schulz, Alan Walker oder Billy Talent – sorgen auf sechs Bühnen drei Tage lang für Nonstop-Partystimmung. Dazu gibt es die mit Flume, Bear’s Den oder Band Of Horses schon jetzt den Trend-Sound von morgen.

Cool: Anders als beim Testosteron-gesteuerten Nova Rock, wo heuer auf den Hautbühnen keine einzige Frau aufspielen durfte, punktet das Frequency mit jeder Menge Girl-Power: Taylor Momsen, weltbekannt als Jenny Humphrey aus der Kult-TV-Serie Gossip Girl, ist mit ihrer Punk-Band The Pretty Reckless (Make Me Wanna Die) schon am Eröffnungs-Tag (15-AUG) am Start. Das britische Chart-Wunder Anne Marie liefert Welthits wie Ciao Adios. Birdy betört mit Beautiful Lies und Jennifer Weist, die meist recht exhibitionistisch veranlagte Frontfrau von Jennifer Rostock, könnte zu Du willst mir an die Wäsche wieder einmal den Busen blitzen lassen.

Auch der heuer in Nickelsdorf so sträf lich vernachlässigte Austropop ist an der Traisen mehr als würdig vertreten: Die Kult-Strizzis von Wanda versprechen neben jeder Menge Amore und “Bussis auch schon eine erste Vorschau auf die im Oktober erscheinende neue CD Niente und Kult-Rapper Yung Hurn liefert seine dialektbeladenen Songs über bestimmte Wodka-Marken. Dazu sind die Amadeus-Abräumer Bilderbuch (Schick Schock) am Mittwoch (16-AUG) auf der 120 Meter breiten Space Stage sogar die Tagesheadliner und verdrängen somit internationale Top-Acts wie Placebo oder George Ezra ins Vorprogramm. “Wir wollen dabei unseren Ruf als beste Live-Band des Landes verteidigen”, legt sich Sänger Maurice Ernst dafür im WEGOTIT-Interview die Latte hoch.

Auch der Spaß kommt nicht zu kurz: auf der “lol”-Stage ziehen u. a. maschek und die legendäre Tagespresse Gott und die Welt durch den Kakao. Ab Mitternacht wird im Nightpark mit Booka Shade, Grandtheft oder What So Not bis in die Morgenstunden abgeshaked. Dazu bietet die nahe Traisen Abkühlung und Erfrischung für die müden Tanzbeine, ein Food-Truck-Park kulinarische Genüsse und die Comfort-Zone ein Relax-Areal.

Als absolutes FestivalHighlight feiern die Folk-Rock-Superstars Mumford &Sons am Final-Tag (1^7-AUG) ihr heiß ersehntes Frequency-Comeback. 2010 beim St.-Pölten-Debüt noch als Nachmittags-Geheimtipp auf der Zweitbühne angetreten, liefern Marcus Mumford und Co. heuer gleich das Grande Finale auf der Hauptbühne. Vom Opener Snake Eyes bis zu den Zugaben rund um The Wolf stehen dabei die 16 größten Hits der Gegenwart am Programm. Natürlich auch alle Mitgröl-Klassiker von Little Lion Man, über I Will Wait bis Lover of the Light. Danach steigt das große Feuerwerk. Nur Woodstock war schöner!

Das sind die Highlights am Frequency:
Di., 15-AUG:
Dame (16.00)
The Pretty Reckless (17.05)
At The Drive In (18.25)
The Offspring (20.00)
Billy Talent (21.40),
Moderat (23.40)
Mi., 16-AUG:
Bears’s Den (16.00)
Anne-Marie (17.10)
Birdy (18.25)
Yung Hurn (20.45 Weekender Stage)
Placebo (21.40)
Cypress Hill (21.50 Green Stage)
Robin Schulz (23.20 Green Stage)
Bilderbuch (23.30)
Do., 17-AUG:
Alan Walker (15.00)
White Lies (17.05)
Band Of Horses (18.25)
Die Tagespresse (18.40 lol-Stage)
Jennifer Rostock (18.50 Green Stage)
Flume (19.55)
Maschek (20.00 lol-Stage)
Mumford &Sons (21.40)
Wanda (21.50 Green Stage)
Rise Against (23.20 Green Stage)
Wiz Khalifa (23.40)

Das war die Setlist von Billy Talent in Budapest (09-AUG-2017):
Devil in a Midnight Mass
This Suffering
Big Red Gun
This Is How It Goes
Ghost Ship of Cannibal Rats
Rusted from the Rain
Pins and Needles
Surrender
Nothing to Lose
Saint Veronika
The Crutch
Leave Them All Behind
Afraid of Heights
Surprise Surprise
Louder Than the DJ
Devil on My Shoulder
Red Flag
Try Honesty
Fallen Leaves
Viking Death March

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Iron Maiden

    Die Toten Hosen (14-JUN), Avenged Sevenfold (15-JUN), Volbeat (16-JUN) und am Zusatztag Iron Maiden (17-JUN). Das sind die ersten Headliner des Nova Rock Festival, das auch anno 2018 wieder vier Tage lang in Nickelsdorf über die Bühne geht. Dazu rocken u.a. auch Marilyn Manson, Rise Against und Stone Sour die Pannonia Fields. Das Austo-Highlight:  Seiler & […]

  • Pretty Reckles1

    Seit gestern (15-AUG) feiern 135.000 Fans in St Pölten ab. Gossip Girl Taylor Momson als erste Highlight vom Frequency. Heute (16-AUG) rocken Bilderbuch, morgen (17-AUG )Wanda. Heißer Start für 135.000 Fans ins Frequency-Festival. Nicht nur wegen 30 Grad und Badespass in der Traisen, sondern vor allem wegen The Pretty Reckless. Die New Yorker Alternative-Rocker lieferten […]

  • Hasselhoff-Nova2

    Die Kulthits der 80er und 90er Jahre, dazu Coverversionen von Queen (we Will Hoff You!), Neil Diamond oder John Denver. Mit seiner kultigen Late-Night-Show war David Hasselhoff trotz Playback (!) heute Nacht (17-JUN) der großte Hit vom Nova Rock. Die WEGOTIT-Kritik. “Ich bin nervöser als vor drei Jahren. Damals kam ich erst sehr knapp vor […]

  • Shania2

    Shania Twain, Take That, James Blunt, Blondie, Rick Astley, Emeli Sande, BBC2 Festival in a Day London, Hyde Park 10-SEP-2017 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>