Prince Paris 3
Top Story

So genial war Prince in Wien

Konzert des Jahres! Alles andere wäre eine Unterstellung. Was Prince heute Abend (07-JUN) in der Wiener Stadthalle zeigte war einfach nur legendär. Alle Klassiker – von Let’s Go Crazy bis Kiss – im unglaublichen Stakkato („Ich habe einfach zu viele Hits“), noch unveröffentlichte Songs, die den Sound von Morgen vorgeben und unglaubliche 16 Zugaben. Mehr geht nicht. Echt nicht! Die WEGOTIT-Kritik.

Es war die Geburtstags-Party des Jahres! Rock-Exzentriker Prince feierte heute Abend (07-JUN) in der Wiener Stadthalle seinen 56er. Und ganz Wien feierte mit! 9.700 Fans, von denen viele seinem Wunsch nach Violetter Kleidung nachgekommen sind – und auch die Handys im Hosensack ließen. Denn Prince bestand beim Wien-Stopp seine Hit And Run Tournee auf absolutes Fotoverbot. „Genießt den Moment und nicht eure Handyscreens“ ließ er seine Band 3rdEyeGirl schon cor dem Konzert verlautbaren. Wer sich nicht daran hielt wurde von grimmigen Bodyguards zurechtgewiesen. Der einzige Schönheitsfehler eines durch und durch gelungen Konzerts.

Erst 11 Tage vorher angekündigt – noch nie ist ein Superstar so kurzfristig in Österreich aufgetreten – wurde Prince in Wien seinem Ruf als Musik-Genie mehr als gerecht. Lieferte, so wie schon 2010, eine Show von der Österreich noch lange sprechen wird. Mit dabei: alle Hits, noch Unveröffentlichtes (Plectrumelectrum), Raritäten (Screwdriver) – und natürlich Purple Rain. In einer fast 15-minütigen Version und von einem Fahnenschwingeden Model begleitet.

Weit über zwei Stunden lang schallte ein unglaublicher Mix aus Rock, Funk, Pop und Soul, ja sogar Jazz und Einflüssen der Klassik durch die Stadthalle. „Happy Birthday“-Gesänge der 9.700 Fans sowieso. Schließlich war das Wien-Konzert ja die Party zu seinem 56. Geburtstag. “Danke für eure Liebe. Ich versuche jünger und nicht älter zu werden,” erklärte Prince dazu.

Die Bühne dafür war erfreulich dezent: Videoscreen, Feuerschalen und Metal-Gittern rund um das Keyboard. Sowie ein VIP-Bereich mit Couch, Drinks und langstieligen weißen Rosen für seine neue Muse, dem Sports Illustrated-Bikinimodel Damaris Lewis (23). Die Show selbst war dafür umso aufregender. Unterstützt von seiner neuen genialen Mädchen-Truppe 3rdEyeGirl riss Prince sämtliche Grenzen der Musik-Genres nieder: Let’s Get Crazy gab’s in neuer Hardrock-Version, Bei Controversy triftete er in schwersten 80ies-Funk ab und das lange Zeit verschmähte Nothing Compares 2 U stimmte er sogar mit noch mehr Herzschmerz als einst Sinead O Connor an. Dazu forderte er seiner Band mit ständigen Regie-Anweisungen (“Schneller”, “Lauter”, “Kickdrum”) bei Welthits wie Kiss oder When Doves Cry musikalische Höchstleistungen ab. stimmte sogar Alphabet Street an und gleich 16 Zugaben. Dabei erklärte er keck: „Austria. Ihr seid gerade am besten Platz der Welt, den es gibt!“

In den 80er Jahre gerne mit Michael Jackson verglichen, mutet diese Gegenüberstellung nun fast schon als Hohn an. Wenn überhaupt, dann darf man nach diesem Wiener Konzert-Furioso höchstens noch Mozart am Musik-Genie Prince messen. Nothing Compares 2 Him!

Ein Wahnsinns-Konzert, dem Prince möglicherweise heute Nacht in Wien noch eines drauf setzt: mit einem seiner legendären Aftershow-Club-Gigs. Das Porgy&Bess hat er dafür ja bereits persönlich inspiziert. Und auch im U4, wo er schon 1987 aufspielte, ist man gerüstet: „Wir sind bereit und würden uns freuen, wenn er wieder kommt,“ erklärt Türsteher Conny deBeauclair. Dazu wrude gestern auch die Loos-Bar vom Prince Team inspiziert. Alle Infos zum möglichen Club-Gig finden sie jetzt im unserem Prince-Live-Ticker auf facebook.

Das war die Setlist in Wien (07-JUN-2014):

Let’s Go Crazy
Take Me With U
Raspberry Beret
U got the Look
Cool
When Doves cry
Sign o the Times
Hot Thing
Alphabet Street
Forever In My Life
Controversy (incl. Love Rollercoaster)
1999
Little Red Corvette
Slow Down
Nothing Compares 2 U
Kiss
Zugaben:
Diamonds And Pearls
The Beautiful Ones
Empty Room
Guitar
Plectrumelectrum
Crimson And Clover
She is always in my Hair
Purple Rain
Zugabe 2:
Play That Funky Music
Zugaben 3:
Screwdriver
Funknroll
Zugaben 4:
Housequake
Zugaben 5:
Sometimes It Snows In April
Bambi
Zugaben 6:
Stratus
What’s My Name



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Prince 90b

    Am 21-APR verstarb Prince an nach wie vor mysteriösen Umständen. Nur eine Woche zuvor spielte er im Fox-Theatre von Atlanta sein allerletztes Konzerte. Die Nachlassverwalter vom Paisley Park haben diese legendäre Solo-Piano-Show nur der Radiostation 106.7 zugespielt. Hier ist der Stream. Das war die Setlist in Atlanta (14-APR-2016): Show 1: Confluence Little Red Corvette / […]

  • Prince NPG 2

    Am 21-APR verstarb Prince. Seitdem zollt die Welt und vor allem die größten Rockstars dem Genie Tribut. Von Bruce Springsteen, der seine Purple Rain-Version sogar als Gratis-Download feilbietet, über Pearl Jam bis zu David Gilmour. WEGOTIT bringt die besten Prince-Coverversionen. Bruce Springsteen – Purple Rain David Gilmour – Purple Rain Juliette Lewis – Purple Rain […]

  • Prince 90c

    Nach Lemmy (28-DEZ) und David Bowie (08-JAN) trauert die Musikwelt wieder um einen ganz Großen, wenn nicht gar den Allergrößten: Prince ist tot. Die Legende, die am 07-JUN-2014 den 56. Geburtstag noch mit einem sensationellem Wien-Konzert in der Stadthalle feierte, wurde heute (21-APR) in seinem Anwesen Paisley Park in Minneapolis um 09.43 Uhr Ortszeit tot […]

  • Prince

    Kein Purple Rain, dafür Schmankerl wie Sometimes It Snows in April und Anna Stesia  in der ersten Show. Alle Hits von Purple Rain bis Kiss in der Zweiten. Gestern (21-JAN) lieferte Prince in seinen Paisley Park Studios die Premiere jener A Piano And A Microphone Show, die er Wien verwehrte. Seine im Vorfeld von Chaos […]