Tenacious2
Top Story

Tenacious D als Superstars vom Frequency

Tenacious D waren DAS Highlight vom Frequency. Auch wenn gleich vier (!) wichtige Songs fehlten lieferte man in St. Pölten eine Show für die Ewigkeit. Die WEGOTIT-Kritik

Angesagte Revolutionen finden statt. Am Frequency Festival präsentierten sich Tenacious D Donnerstag Nacht als der Logischste aller Headliner. Mit einer 88-minutügen Vollpower-Show aus Rock und Gags erwiesen sich Jack Black und Kyle Gass auch der kolportierten 2-Millionen-Euro-Gage mehr als würdig.

Vom Opener Rize of the Fenix, bei dem man unter Henkers-Kostümen (!) verkleidet pünktlich um 23.30 Uhr auf die Bühne schritt, bis zum von 40.000 Fans mitgegröhlten Finale Fuck Her Gently lieferten “The D” die wohl beste Frequency Show aller Zeiten. Jack Black, der anders als seine Schauspiel-Kollegen Keanu Reeves oder Jonny Depp das Rockstar-Gen wirklich im Blut hat, sprang, schwitze und scherzte (“Hier sind ja mehr Österreicher als Deutsche”) zu Hits wie Dio, Tribute oder The Metal vor riesiger Penis-Kulisse über die Bühne. Kyle Gass mimte dazu bei Klassikern wie Kielbasa oder Kickapoo den kongenialen Guitar Hero.

Als Highlight gab’s ein grandioses The Who-Medley rund um Pinball Wizard. Nur leider mussten die 40.00 Fans aus Zeit- und Gagen-Gründen auf gleich vier Klassiker (Dude (I Totally Miss You), Kyle Quit the Band, Friendship und We Beat The Devil) und somit auch auf das witzig Streit, Band-Auflösung, Reunions-Spiel verzichten.

Das war die Setlist am Frequency (15-AUG-2013):

Rize of the Fenix
Low Hangin’ Fruit
Señorita
The Road
Roadie
Dio
Throw Down
Saxaboom
Kielbasa
Kickapoo
Deth Starr
The Metal
Beelzeboss (The Final Showdown)
Wonderboy
Tribute
The Who Medley: Pinball Wizard / There’s a Doctor / Go To The Mirror
Double Team
Zugaben:
Baby
Fuck Her Gently

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Kings Of Leon 17a

    26 Hits, große Video-Show und ein spannender Unplugged-Part. im Hamburg festigten Kings Of Leon gestern (16-FEB) den Ruf als einer der größten Bands der Gegenwart und lieferten damit die beste Werbung für ihre Rock In Vienna How am 03-JUN. Die WEGOTIT-Kritik. 16 Millionen verkaufte CDs, vier Grammys und Rock-Hymnen wie Use Somebody, Radioactive und natürlich […]

  • Rolling Stones 2002

    Der vierte Headliner bei Rock in Vienna sind leider nicht die Rolling Stones, sondern Deichkind. Dazu kommen von 02. bis 05-JUN auch House Of Pain, Grossstadtgeflüster, In Extremo, Clutch, Donots, Schmutzki, The Living End und Appletree neu auf die Donauinsel. Für Jagger und Co. bliebt nun Spielberg als letzte Hoffnung. Das ist das Tags Line […]

  • 3Sat2016

    26 Konzerte in 25 Stunden! Unter dem Titel Pop around the clock bringt 3Sat wie jedes Jahr auch heuer die große Silvester Konzert-Offensive. Mit dabei u.a. Queen, U2, die Rolling Stones, Bruce Springsteen, Adele und das George-Harrison-Tribute. Der WEGOTIT-Fahrplan. Das legendäre Kuba-Konzert der Rolling Stones (20.15 Uhr), die legendäre Las-Vegas-Show von KISS (17:00 Uhr), das […]

  • Konzerte2017

    Guns N’ Roses, Coldplay, Die Toten Hosen, Green Day und natürlich 2x Robbie Williams. Dazu gibt es Gerüchte um die Stones! Nach dem schwachen Konzert-Jahr 2016 mit nur einem einzigen Wien Open Air (Axl/DC) wird 2017 das Jahr der Rekorde. Die WEGOTIT-Vorschau: 08-JAN Sportfreunde Stiller, Wien, Arena 13-JAN Hallucination Company spielt Hansi Lang, Wien, Szene […]