Top Story

Wanda als Austopop-Happening für 12.000 Fans

Amore, Schnaps und Bussi beim Autropop-Happening des Jahres. 12.000 Fans, also mehr als dreimal so viel wie zuletzt bei Ober-Diva Mariah Carey, feierten Wanda gestern (22-APR) in der Stadthalle als die neuen Rock-Kings. Die WEGOTIT-Kritik.

Grande Amore für Wanda in Wien. Nach fünf Amadeus Awards, einer Echo-Nominierung und der Rolling-Stone-Auszeichnung als Band des Jahres (vor U2) rockten die Wiener Strizzi-Truppe gestern (-22-APR) das große Heimspiel in der ausverkauften Wiener Stadthalle. 12.000 Fans beim Austropop-Happening des Jahres.

Ein Tag des Triumphes für die Kult-Partie. Schon am Nachmittag kassierten Michael Marco Fitzthum, Manuel Reinhold Weber, Christoph Poppe, Christian Hummer und Lukas Hasitschka Platin für das aktuelle Album Bussi. Dazu wurden Wanda auch gleich am Walk of Stars verewigt. „Das ist natürlich irre, aber das passt schon so, denn aktuell sind wir sicher die wichtigsten Musiker des Landes.“

Ab 14 Uhr campierten die ersten Fans vor der Stadthalle. Volksfest-Stimmung unter dem Motto „Amore“, die nach dem Vorprogramm Trümmer und Schnipo Schranke um 20.45 Uhr in tosenden Applaus gipfelte: begleitet von einem Filmteam enterten Wande die ohne große Gimmicks staffierte, erfrischend schlichte Bühne. Marco lässig mit dem Weinglas in der Hand. Vom Standard-Opener Luzia bis zum Finale 1 2 3 4 fegte man dann 112 Minuten lang mit der Wucht eines Urknaalls durch die Stadthalle um danach wie gewohnt noch mal Luzia draufzusetzen. Die Setlist wurde gegenüber der Oktober-Tour leicht optimiert (Bussi Baby nicht mehr als 4. Song, sondern erst knapp vor dem Finale) und natürlich deutlich aufgefettet. Neben Mitgröl-Hits wie Schickt mir die Post oder Auseinandergehen ist schwer standen nun auch die selten gespielte Raritäten Jelinek und Kairo Downtown am Programm. Dazu sorgte die Live-Premiere von Andi und die spanischen Frauen für Länderspiel-Stimmung.

Ließ sich Marco bei Gib mir Schnaps auf den Händen der Fans einmal quer durch die Stadthalle tragen, so sorgte eine Satz knapp nach 22.10 Uhr für kollektive Hysterie: “Wenn jemand fragt wohin du gehst…”! Zum Kulthilt Bologna tanzte dann ganz Wien in freudiger Umarmung. “Wien Wien Wien – nichts was man über dich sagt stimmt. Nur was meine Mama sagt stimmt,” verabschiedete sich Marco um bei den Zugaben das Beatles-Cover A Hard Days Night und den Publikums-Sing-A-Long Wenn ich zwanzig bin anzustimmen. Nach dem Traditions-Finale 1 2 3 4 kam ebenso traditionell die Wiederholung des Eröffnungs-Songs Luzia und das große Versprechen: “Wien wir sehen uns wieder!” Nach dem Queen Open Air (25-MAI), Nova Rock (10-JUN) und der Burg Clam (16-JUL) plant man für Herbst bereits die große Österreich-Tour.

Das war die Setlist in Wien (22-APR-2016):
Luzia
Bleib wo du warst
Dass es uns überhaupt gegeben hat
Schickt mir die Post
Gib mir alles
Auseinandergehen ist schwer
Das wär schön
Meine beiden Schwestern
Jelinek
Mona Lisa der Lobau
Andi und die spanischen Frauen
Kairo Downtown
Stehengelassene Weinflaschen
Bussi Baby
Easy Baby
Gib mir Schnaps
Bologna
Zugaben:
A hard days Night
Wenn ich zwanzig bin
1 2 3 4
Luzia


Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Die EAV ließ gestern (03-FEB) bei der Generalrobe zur großen Abschieds-Tour tief blicken. Eberhartigner legte in Fehring eine heißen Striptease hin und rockte über 30 Hits in drei Stunden. Die WEGOTIT-Kritik: Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • EAV Fehring, Sporthalle 03-FEB-2019 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • Thomas Stipsits – Auf dem roten Stuhl Wien, Stadtsaal 13-JAN-2019 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • Willi Resetarits Wien, Stadthalle F 05-JAN-2019 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email