Robbie MAD1

Robbie: Neuer Hit für seinen Sohn

Ein neuer Robbie Hit für Linz! Am 21. und 22-APR singt er neben Welthits wie Angels oder dem Queen Cover Bohemian Rhapsody auch den noch unveröffentlichte Song Motherfucker. Eine Liebeserklärung an seinen kleinen Sohn Charles. Hier gibt’s die Hörprobe.

„Dein Onkel verkauft Drogen, dein Cousin ist im Knast. Dein Opa ist ein Sandler. Deine Mama eine Verrückte, aber du bist ein Bad Motherfucker.“ Schräge Liebeserklärung von Robbie Williams (41) an seinen kleinen Sohn. Beim Tourstart im Madrid stimmte er Mittwoch für Charlton Valentine (5 Monate) den noch unveröffentlichten Song Motherfucker an. „Für Teddy, die am besten Weg zum Popstar ist, habe ich ja schon einen Hit geschrieben. Also musste auch einer für den kleinen Charlie her, denn der ist schon ein cooler Motherfucker.“

Der neue Baby-Hit ist das Highlight einer sensationellen Best-Of-Show mit der Robbie am 21 und 22. April auch in Linz rockt. Vom Opener Let Me Entertain You bis zum Finale Angels, das er in Madrid den Opfern der aktuellen Flugzeugkatastrophe widmete, rockte Robbie 110 Minuten lang durch Klassiker wie Rock, DJ Feel oder Come Undone.

Dazu gab’s ein Betthupferl mit einem Fan (Candy) eine halbes Dutzend Coverversionen – von Queen (Bohemian Rhapsody!) bis U2 – ein Duett mit Daddy Pete (Better Man) und das schrägste Robbie-Outfit aller Zeiten: die letzen 40 Minuten (!) rockte er nämlich im Kleid! Und lüfte dabei zu Krachern wie Radio oder Kids immer wieder das Röckchen. Ließ dabei seinen String-Tanga (mit Löwenkopf!) blitzen.

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • robbie wien 2 a

    Robbie Williams, Wien, Stadthalle 29-APR-2014 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>