JustinTWIen3
Top Story

Justin kürzte Wien-Konzert

Keine Coverversionen am Lagerfeuer, aber schweißtreibende Tanz-Akrobatik und eine spannende Bombast-Show. Justin Timberlake war gestern (18-AUG) in Wien trotz gekürzter Setlist wieder der König des Pop. Die WEGOTIT-Kritik.

Rockte sich Ed Sheeran zuletzt als One-Man-Show in unsere Herzen, so lieferte US-Pop-König Justin Timberlake gestern (18-AUG) vor 13.000 Fans in der Stadthalle wieder den ganz großen Bombast. Die Man Of The Woods Show setzte auf zwei Rundum-Video-Leinwände, ein Dutzend Tänzer und ein Art Wanderroute mit Bäumen quer durch die Stadthalle. Aber leider wurde die Setlist verkürzt!

Vom Opener Filthy bis zum Finale Can’t Stop the Feeling lieferte Justin in Wien die größte Pop-Revue des Jahres: 22 Hits als sympathisches Multimedia-Spektakel. Dazu gab’s bei gefühlten 50 Grad in der Halle (keine Klimaanlage!) schweißtreibende Tanz-Choreografien, Dutzende Selfies mit den Fans und ein Bar-Service für 100 VIP-Ticket-Käufer.

Auch Justin, der um 14.40 Uhr aus Zürich kommend in Schwechat ein jettete, griff zum Alk: Bei einem spannenden Hit-Mix aus Dancefloor (Sexy Back), Pop (Cry Me A River) und Country (Say Something) spendierte er seiner Band auf der Bühne sogar eine Runde Tequila: „Prost Österreich!“

Nur leider kürzte er zwischen Until the End of Time und Morning Light das Konzert um 15 Minuten bzw gleich vier Songs: keine Cover-Versionen von Beatles und Co. am Lagerfeuer. Lags an der ohnedies schon unpackbaren Hitze in der Stadthalle oder gab’s etwa Troubles mit der Feuerpolizei? Egal, der Stimmung tat das keinen Abbruch: 13.000 Fans feierten Justin als Pop-König.

Das war die Setlist in Wien (18-AUG-2018):
Filthy
Midnight Summer Jam
LoveStoned
SexyBack
Man of the Woods
Higher Higher
Señorita
Suit & Tie
My Love
Cry Me a River
Mirrors
Drink You Away
Until the End of Time
Morning Light
What Goes Around… Comes Around
Say Something
Montana
Summer Love
Rock Your Body
Supplies
Like I Love You
Can’t Stop the Feeling!

Diese Songs fielen in Wien aus:
Dreams (Fleetwood Mac Cover)
Ex-Factor (Lauryn Hill Cover)
Come Together (The Beatles Cover)
Thank God I’m a Country Boy (John Denver Cover)

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • SheeranBerlin1

    Im August rockte er zwei Konzerte für 108.000 Fans in Wien – jetzt kommt Ed Sheeran nach Klagenfurt. Am 28-JUN gibts ide One-man-Shwo Divide im Wörthersee Stadion. Seit Montag brodelt die Gerüchteküche. Jetzt ist es fix: Ed Sheeran rockt am 28-JUN das Wörthersee Stadion in Klagenfurt. Nach dem sensationellen Wien-Doppelpack vom August (108.000 Fans!) der […]

  • SheeranWien18b

    Believe the Hype! Ed Sheeran lieferte gestern (07-AUG) die Stadion-Show des Jahres. 54.000 Fans feierten das Champions-League-reife Auftakts-Konzert in wien. Die WEGOTIT-Kritik. Die 20 größten Hits des Pop – von Photograph bis Happier -, witzig, volksnahe Ansagen („Ich bin der Entertainer, ihr seid mein Background-Chor und meine Tänzer“) und zum Finale sogar ein Erinnerungs-Foto im […]

  • SheeranBerlin2

    Heute (07-AUG) um 20.45 Uhr hat das Warten endlich ein Ende. Mit über einem Jahr Verspätung rockt Ed Sheeran sein Hit-Programm Divide endlich auch in Österreich. 108.000 Fans feiern das Hit-Doppelpack im Ernst-Happel-Stadion. Der WEGOTIT-Fahrplan. Die 54.000 Tickets für heute (07-AUG) waren in nur 60 Minuten ausverkauft. Drei Stunden später war auch das Zusatz-Konzert Sold […]

  • SheeranBerlin3

    AM 07- und 08-AUG rockt Ed Sheeran seine 20 größten Hits im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Schon gestern (19-JUL) wurde das erste Deutschland-Konzert der Open AIr Tour zum Triumph. Die WEGOTIT-Kritik. Spezialeffekte, Konfetti, Explosionen, sexy Tänzerinnen oder gar eine Band, – also Zutaten die bei allen gängigen Pop-Shows von Helene Fischer bis Robbie Williams Usus sind – […]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>