JohnnyDepp
Top Story

Johnny Depp hält Österreich auf Trab

Hollywood ALarm in Österreich: Johnn Depp rockte gestern (30-JUN) nach Versteckspiel mit Alice Cooper und Joe Perry die Burg Clam. Jetzt macht er bis morgen Wien unsicher. Die WEGOTIT-Kritik:

Großes Zittern um Johnny Depp in Oberösterreich: der Hollywood-Star (Fluch der Karibik) rockte gestern (30-JUN) mit seinen Freunden Alice Cooper und Aerosmith-Star Joe Perry als Hollywood Vampires 9.000 Fans auf der Burg Clam. Doch erst nach bangen Stunden: nach den vielen Aufregern der letzten Tage – irritierende Schock-Fotos, die schwere Krankheit von Sohn Jack (16) und eine aufwühlende Lebensbeichte – war er am Vormittag im grünen Phoenix-Tourbus (Stichwort: Partybus!) nicht mit an Board! Große Irritierung backstage, aber nach unzähligen hektischen Telefonaten gab’s Entwarnung: Depp blieb noch eine Nacht in Frankfurt und jette erst um 16.08 Uhr mit seinem Bombardier Challenger 850 Privatjet (Kennzeichen 9H-YOU) ein. Schräg: Depp ließ seien Tourbus direkt vor dem Flieger parken: Keine Chance für Paparazzi und Autogramm-Jäger!

Darfur war das Konzert ein einziger Triumhzug: Vom Opener I Want My Now bis zum Finale School’s Out verteidigten Depp und seine Vampire im malerischen Burghof 100 kurzweilige Minuten lang den Ruf als „teuerste Bar-Coverband der Welt“. Denn zwischen den Klassikern von Alice Cooper (I’m Eighteen) und Aerosmith (Sweet Emotion) streute man zur Freude von 9.000 Fans auch die Hits von The Who (Baba O’Riley), Doors (Break On Through) oder AC/DC (The Jack) ein. Als Highlight stimmte Depp sogar die David-Bowie-Hymne Heroes an. „Diese Tour ist ein einziger Spaß“ jubelte Depp beim WEGOTIT-Backstage Treff.

Gleich nach der Show raste Depp mit dem Tourbus weiter nach Wien: Bis Montag hat er in einem Luxus-Hotel an der Ringstraße reserviert. Paparazzi und Autogrammsammler haben jetzt vor allem den Kultclub U4 im Visier. Gibt’s, so wie schon 1997, wieder einen Besuch bei Depps-Freund Conny de Beauclair?

Das war die Setlist auf der Brug Clam (30-JUN-2018)
I Want My Now
Raise the Dead
I Got a Line on You (Spirit Cover)
7 and 7 Is (Love Cover)
My Dead Drunk Friends
Five to One / Break On Through (The Doors Cover)
The Jack (AC/DC cover)
Ace of Spades(Motörhead Cover)
Baba O’Riley (The Who Cover)
As Bad As I Am
The Boogieman Surprise
I’m Eighteen (Alice Cooper Song)
Combination (Aerosmith Song)
People Who Died (The Jim Carroll Band Cover)
Sweet Emotion (Aerosmith Song)
Bushwackers
Heroes (David Bowie Cover)
Train Kept A-Rollin’ (Tiny Bradshaw Cover)
Zugabe:
School’s Out (Alice Cooper Song)

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • The Parlotones

    Am 21-OKT feiern die Parlotones im Wiener Chelsea nicht nur das 20-jährige Band-Jubiläum sondern auch gleich die neue Hit-CD China, mit der man im August an Kulthits wie Push me To the Floor anschließt. Das WEGOTIT-Interview mit Frontmann Kahn Morbee zum Wien-Hit, zu den neue Songs und zum Band-Geburtstag. Am 21. Oktober rocken Sie endlich […]

  • Nashville18a

    Im Juli läuft die letzte Folge der Hit-Musik-Serie Nashville. Schon jetzt verabschieden sich die Stars rund um Charles Esten mit einer grandiosen Abschieds-Tournee. Gestern (21-AR) stieg das Tour-Highlight in London. Die WEGOTIT-Kritik. Nashville, die coole Serie über die (Country-)Musik-Szene, In-Clubs wie das Bluebird Cafe und die Höhen und Tiefen der Liebe, ist seit 2012 TV-Kult: […]

  • Dylan18a

    Nach dem Konzert-Fehlgriffen von 2014 und 2015 wurde Bob Dylan gestern (16-APR) in Wiener Stadthalle wenigstens stimmlich wieder seinem Legenden-Status gerecht. Die Setlist bleibt jedoch weiter ausbaufähig. Die WEGOTIT-Kritik. Kein Wort ans Publikum, absolutes Foto-Verbot – auch keine Handys (!) und das gleich bei Androhung eines Saalverbots (!) – und eine finstere Inszenierung fast ohne […]

  • Metallica18b

    Beim Wien-Konzert überraschten Metallica letzten Samstag (31-MAR) 15.000 Fans mit dem Falco-Hit Rock Me Amadeus. Jetzt gibt’s den Download. Am Ostersamstag (31-MAR) bretterten Metallica unglaubliche 127 Minuten lang durch die Wiener Stadthalle: 18 Hits – von Nothing Else Matters bis Enter Sandman – und eine unglaubliche Bombastshow in mitten der 15.500 Fans mit 52 Video-Würfel, […]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>