daft-punk4
Top Story

Die Grammy Sieger

Get Lucky von Daft Punk ist Record of The Year, Lorde holt vier Awards und die Beatles rockten Queenie Eye – das waren die Grammys 2014.

Daft Punk, Lorde und Macklemore & Ryan Lewis sind die großen Gewinner der 56. Grammy Awards, die Gestern Nacht (26-JAN) im Staples Center von Los Angeles über die Bühne gingen.

Beyoncè und Jay Z eröffneten mit heißem Drunk in Love Duett die fast 4-Stündige-Show, Metallica und Lang Lang lieferten One als Tribute für Lou Reed.

Dazu hatten Macklemore and Ryan Lewis bei Same Love gleich Madonna als Gaststar dabei und sorgten so für den Soundtrack zu einer Massenhochzeit aus 33 hetero- und homosexuellen Liebespaaren. Daft Punk nahmen ihre 5 Awards in Star Wars Masken entgegen und sprachen dabei kein Wort.

50 Jahre nach ihrem US-Debut waren die Beatles einmal mehr die großen Stars: Ringo Starr rockte Photograph, Paul McCartney kassierte zwei Awards (Rock Song, Video) – und als Highlight gab’s beim aktuellen McCartney Song Queenie Eye den ersten gemeinsamen Auftritt der noch lebenden Beatles seit 2009.


Zum Finale rockten Dave Grohl, Trent Reznor, Josh Homme und Lindsey Buckingham ein Medley aus Copy of A und My God Is the Sun

Das sind die Grammy Gewinner:

Record of the Year:
“Get Lucky”, Daft Punk

Album of the Year:
“Random Access Memories”, Daft Punk

Song of the Year:
“Royals”, Lorde

Best New Artist:
Macklemore & Ryan Lewis

Best Pop Solo Performance

“Royals”, Lorde

Best Pop Duo/Group Performance

“Get Lucky”, Daft Punk ft. Pharrell Williams

Best Pop Vocal Album
“Unorthodox Jukebox”, Bruno Mars

Best Traditional Pop Vocal Album
“To Be Loved”, Michael Bublé

Best Rock Performance
“Radioactive”, Imagine Dragons

Best Rock Song
“Cut Me Some Slack”, Paul McCartney, Dave Grohl, Krist Novoselic & Pat Smear

Best metal performance:
“God Is Dead?”, Black Sabbath

Best Rock Album
“Celebration Day”, Led Zeppelin

Best Alternative Music Album
“Modern Vampires of the City”, Vampire Weekend

Best R&B Performance
“Something”, Snarky Puppy with Lalah Hathaway

Best R&B Album
“Girl on Fire”, Alicia Keys

Best R&B Song
“Pusher Love Girl”, ustin Timberlake

Best Rap Performance
“Thrift Shop”, Macklemore & Ryan Lewis

Best Rap Song
“Thrift Shop”, Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz

Best Rap Album
“The Heist, Macklemore & Ryan Lewis

Best Rap Collaboration
“Holy Grail”m Jay Z featuring Justin Timberlake

Best Short Form Music Video
“Suit & Tie”, Justin Timberlake (32) feat. Jay Z

Best Long Form Music Video
“Live Kisses”, Paul McCartney

Best Country Song:
“Merry Go ‘Round”, Shane McAnally, Kacey Musgraves und Josh Osborne

Best Country Duo/Group Performance:
“From This Valley”, the Civil Wars

Best song written for visual media:
“Skyfall”, Adele

Best Dance Tecording:
“Clarity”, Zedd Featuring Foxes

Best Dance/Electronica Album:
“Random Access Memories”, Daft Punk



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Magical History

    41 Hits, private Fotos und intime Geheimnisse. Dazu Oasis-Drummer Chris Sharrock als Überraschungsgast. Die Beatles-Show von McCartneys Familie begeisterte gestern 1.000 Fans im Wiener Gasometer. Die WEGOTIT-Kritik. Genau heute vor 50 Jahren, exakt um 14.10 Uhr, landeten die Beatles für ihre Help!-Dreharbeiten in Österreich. Schon gestern zelebrierten Paul McCartneys Schwester Ruth und seine Stiefmama Angie […]

  • beatles Obertauern 2

    Vor 50 Jahren stellten die Beatles Österreich auf den Kopf. 8 Tage Help!-Dreharbeiten in Obertauern und ein Geheim-Konzert. Zum Jubiläum gibt’s eine TV-Doku und die Magical History Show von Paul McCartneys Schwester Ruth. Der 13-MAR 1965, 14:10 Uhr: Eine British Airways Maschine bringt die vier wohl wichtigsten Passagiere der Welt nach Salzburg: John Lennon, Paul […]

  • Beatles EP 4

    Gemeinsam waren sie die Allergrößten – doch auch solo lieferte jeder der vier Beatles Großartiges. Vier dieser Solo-Songs gibt’s nun als EP 4 – Gratis auf iTunes. Das sind die Songs von 4: John Lennon: Love (von der CD John Lennon/Plastic Ono Band, 1970) Paul McCartney: Call Me Back Again (Venus and Mars, 1975) George […]

  • GH-3

    Brian Wilson, Norah Jones, Weird Al Yankovic, Brandon Flowers und Co. rocken am 28. September in Los Angeles eine Tribute Konzert für Beatles Legende George Harrison. Dazu kommen am 19-SEP die ersten sechs Harrison Alben als Deluxe Re-Releases mit jeder Menge Bonus Material und als Box-Set The Apple Years 1968-75. Das ist das Line Up […]