Top Story

Bryan Ferry ließ in Wien Roxy Music auferstehen

Coverversionen von Bob Dylan, Neil Young und natürlich John Lennon, nur fünf Solo-Songs, aber gleich 16 Roxy-Music Klassiker. Bryan Ferry ließ gestern (30-MAi) in der ebenso bumvollen, wie finsteren Wiener Stadthalle F die Vergangenheit hoch leben. Die WEGOTIT-Kritik.

Kein einziger Song der letzten CD Avonmore (2014) und überhaupt nur fünf Solo-Hits, dafür aber gleich 16 (!) Klassiker seiner 70er-Jahre-Kultband Roxy Music. Bryan Ferry, der ewige Dandy der Rockmusik, lieferte gestern (30-MAI) in der ausverkauften Wiener Stadthalle F die große Vergangenheitsbewältigung.

Vom Opener The Main Thing bis zum nicht auf der Setlist angeführten Finale Editions Of You, das er dem längst zu eigen gemachten John-Lennon- Klassiker Jealous Guy folgen ließ, tänzelte er von großer Big-Band begleitet knapp zwei Stunden lang durch die Musikgeschichte. Wie immer im trendigen Designer-Sakko gekleidet, auch mit immerhin schon 71 Jahren noch immer stimmlich absolute am Punkt, aber meist nur schemenhaft zu erkenne. Die Licht-Show, sofern man davon sprechen kann, war zwar stimmig, aber zum Großteil war es auf der Bühne nur finster. Und zwar so finster, dass der Satz “Ich habe Bryan Ferry gesehen” schon fast einer Lüge glich.

Statt für die Augen, gab’s mächtig was auf die Ohren: Das zum epochales Grunge-Feuerwerk ausufernde Neil-Young-Cover Like A Hurricane etwa, oder dem Bob-Dylan-Klassiker Simple Twist Of Faith. Die Roxy Music-Klassiker sowieso. Und da sowohl oft am E-Piano dargebotene Schmankerl (Ladytron), die epochalen Band-Instrumental-Soli zu Tara und zum Finale dann das ganz große Greatest-Hits-Furioso: More Than This, Avalon, Love Is the Drug und Virginia Plain. Da kannte selbst das sonst relativ verhaltene Wiener Publikum kein Halten mehr und stürmte zur Bühne. Zugabe Morgen (01-JUN) im Grazer Stefaniensaal

Das war die Setlist in Wien (30-MAI-2071):
The Main Thing *
Slave to Love
Ladytron *
Out of the Blue *
Bitter-Sweet*
Where or When (Rodgers & Hart Cover)
Simple Twist of Fate (Bob Dylan Cover)
A Waste Land
Windswept
Bête Noire
Zamba
Stronger Through the Years *
Like a Hurricane (Neil Young Cover)
Tara *
Take A Chance With Me *
Street Life *
Re-Make/Re-Model*
In Every Dream Home a Heartache *
If There Is Something *
More Than This *
Avalon *
Love Is the Drug *
Virginia Plain *
Zugaben:
Let’s Stick Together (Wilbert Harrison Cover)
Do the Strand *
Jealous Guy (John Lennon Cover)
Editions Of You *

* Roxy Music Song

Alle Top-News - Täglich GRATIS in Deiner Inbox!



Das könnte Dich auch interessieren
 

  • Marteria statt der Pummerin, die Live-Premiere der eXPERIENCE-Tour von U2 und legendäre Konzerte von Pink Floyd, Elvis und den Rolling Stones. Unter dem Titel Pop around the clock bringt 3Sat wie jedes Jahr auch heuer die große Silvester Konzert-Offensive. 22 Konzerte in 24 Stunden! Der WEGOTIT-Fahrplan: Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • Am 05-NOV feiert Supertramp Legende Roger Hodgson in der Stadthalle den 40. Geburtstag des Album-Klassikers Breakfast in America und stimmt dabei natürlich auch alle anderen Kult-Hits an. Von Dreamer bis It’s Raining Again. Das WEGOTIT-Interview über Konzert, Kino und Krisen. Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • 22 Hits, große Gesten und noch mehr Posen. Bon Jovi sind nach sechs jähriger Pause zurück auf den europäischen Bühnen. AM Freitag ließen sie 72.000 Fans in München ausflippen, am 17-JUL folgt Wien am 19-JUL Klagenfurt – die WEGOTIT-Kritik. Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email

  • Roger Hodgson Wien, Stadthalle 05-NOV-2019 Alle Top-News – Täglich GRATIS in Deiner Inbox! Email